Leben & Wohnen

 

Kirche

 

    Kirche Jatznick
    
Die Kirche in Jatznick stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist ein rechteckiger, verputzter Feldsteinbau. Der Westturm, welcher erst 1762 entstand, ist mit einem Fachwerkaufsatz und einer geschweiften Haube versehen. Die barocke Innenausstattung ist aus dem Jahr 1733. Die geschnitzten Figuren am Kanzelkorb sind vorreformatorische Zeugen. 1990/91 wurde die Kirche im Rahmen des Dorfkirchensanierungsprogramms aufwendig saniert.

 

Kirche Jatznick

Klick auf Bild für weitere Fotos


 


●     Kirche Belling
    
Die Bellinger Dorfkirche wurde zwischen 1700 und 1750 erbaut. Als geputzter Backsteinbau bekam sie 1869 einen Turm. Der Kanzelaltar aus dem 18. Jahrhundert ist mit einem Schalldeckel versehen, auf dem sich eine Kreuzigungsgruppe aus dem 17. Jahrhundert befindet. Der aus Holz geschnittene Taufengel stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Der triumphierende Christus als Schnitzfigur und die zwei Posaunenengel entstanden in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts

 

Kirche Belling  

Klick auf Bild für weitere Fotos


 


●     Kirche Blumenhagen

    
Die Kirche in Blumenhagen, um 1250 erbaut, ist ein reiner Feldsteinbau. Am Ostende der Nordseite des Gotteshauses befindet sich eine tonnengewölbte Sakristei. Den Westteil des Kirchenschiffes nimmt die Empore mit einem Orgelpositiv der Orgelfirma Alexander Schuke (Potsdam) ein. Im Turm hängt eine von Ernst Voss (Stettin) umgegossene Glocke aus dem Jahre 1890 (465 kg). Ihr ursprünglicher Guss stammt aus dem Jahre 1590 (Gießer: Andreas Bruggemann, Stettin). 1991 wurde die Kirche nach mehrjähriger Sanierung wieder eingeweiht.

 

Kirche Belling  

Klick auf Bild für weitere Fotos


 


●     Kirche Klein Luckow
    
Das Gotteshaus in Klein-Luckow ist ein schlichter rechteckiger Feldsteinbau aus frühgotischer Zeit (2. Hälfte des 13. Jahrhunderts) mit einem in der Breite des Schiffes angelegten Westturm. Der Altar ist ein Spätrenaissancewerk von 1600, die Kanzel, Orgel und Empore sind 1865 entstanden, die Glocke geht auf das Jahr 1755 (Gießer: Johann Heinrich Scheel, Stettin) zurück. Der Anbau (Leichenhalle für weltliche Bestattungen) ist auch von 1865.

 

Kirche Belling  

Klick auf Bild für weitere Fotos 


 


●     Kirche Groß Spiegelberg
    
Die Dorfkirche Groß Spiegelberg ist ein kleiner rechteckiger aus Feld- und Backsteinen errichteter Putzbau mit einem eingezogenem Westturm aus dem 15./16. Jahrhundert. Der Turmaufsatz, ein niedriger vierseitiger Helm, entstand im Jahr 1839. Zur äußerst einfachen Ausstattung des Innenraumes gehören neben einem schlichten Altar ein kleiner Bronzeleuchter in Empireformen. Die in bäuerlichen Renaissanceformen gehaltene Kanzel steht nicht mehr an der Ostseite des Innenraumes. Stattdessen befindet sich der Kanzelkorb auf einem niedrigen Sockel, während der Fuß der ehemaligen Kanzel als Taufstein dient. Im Turm befindet sich eine von den Gebrüdern Schwenn (Stettin) gegossene Glocke aus dem Jahre 1796. U. a. wird sie geziert von Christus mit der Kreuzesfahne im Strahlenkranz. Der sich an den Ostgiebel des Gotteshauses anschließende Gruftbau aus Feldstein mit Backstein für die einst in Spiegelberg wohnende Familie von Winterfeldt ist in desolatem Zustand (die Kirche mit Gruftbau ist kommunales Eigentum).

 

Kirche Belling  

 


 

●     Die Ortsteile Sandförde und Waldeshöhe haben kein Kirchengebäude


 

●     Aktueller Gemeindebrief der Kirchengemeinde Jatznick  
      
 
mit den Orten: Belling, Sandförde, Waldeshöhe, Jatznick
 



●     Evangelisches Pfarramt Jatznick  
      
 
verwaltet vom Pfarramt Zerrenthin: 

       Pfr. Matthias Bohl

       
Fon 039743/ 50267 
       Fax 039743/ 51969 

       zerrenthin@kirchenkreis-pasewalk.de


 

Mit freundlicher Unterstützung vom                   V E R M E S S U N G S B Ü R O   B O C K          Straße der Einheit 07 - 17309 Jatznick

www.vermessung-bock.de    -     service@vermessung-bock.de